Resultat des Besuchs von Poroschenko in Berlin

Resultat des Besuchs von Poroschenko in Berlin

426
Ukrinform
Die Gespräche des Präsidenten Petro Poroschenko mit der deutschen Staatsführung haben gezeigt, dass die Ukraine eine besondere Partnerin sei, auf die man große Hoffnungen setze, schreibt auf Facebook der Sprecher des ukrainischen Präsidenten, Swjatoslaw Zegolko.

„Vor dem Hintergrund des finanziellen Zusammenbruchs in Moskau war der Besuch in Berlin erfolgreich. Gespräche mit der Kanzlerin, dem Präsidenten und dem Sprecher des Deutschen Bundestages haben gezeigt, dass die Ukraine eine besondere Partnerin ist, auf die man große Hoffnungen setzt. Deutschland ist bereit, die Sanktionen gegen Russland zu verlängern, hier unterstützt man die Idee des ukrainischen Präsidenten in Bezug auf UN-Friedenstruppen und man kennt den Preis von russischem Wort“, schreibt er.

Laut Zegolko kam die wichtigste Erklärung aus dem Munde der Kanzlerin Merkel: Ukraine darf nicht den Status des Transitlandes verlieren. Und es ist auch ein Signal an den Kreml.

Für noch eine Warnung hält der Pressesprecher des Präsidenten die Gespräche zwischen Poroschenko, Makron und Merkel im Mai in Aachen. Aber ohne Putin.

Wie Präsident Poroschenko bekanntgegeben hat, werde die Ukraine in der nächsten Zeit die Sanktionen gegen russische Oligarchen aus den Vereinigten Staaten synchronisieren. Auch gegen Deripaska.

yv

Rubriken

Agentur

Beim Zitieren und bei der Verwendung der Texte im Internet sind für die Suchsysteme offene Links auf „ukrinform.ua“ nicht tiefer als der erste Absatz anzugeben. Das Zitieren und die Verwendung der Texte in Offline-Medien, Mobilgeräten, SmartTV sind nur mit der schriftlichen Erlaubnis von „ukrinform.ua“ möglich. Die Texte, die mit „Werbung“ markiert sind, werden mit dem Werbeschutzrecht veröffentlicht.

© 2015-2018 Ukrinform. Alle Rechte sind geschützt.

Design der Webseite — Studio «Laconica»
erweiterte SucheWeitere Suchkriterien ausblenden
Period:
-