Werchowna Rada lehnt Abschaffung der e-Deklarationen für Aktivisten ab

Werchowna Rada lehnt Abschaffung der e-Deklarationen für Aktivisten ab

Ukrinform Nachrichten
Das ukrainische Parlament hat am Dienstag eine Abschaffung der e-Deklarationen für Aktivisten abgelehnt.

Für den Gesetzentwurf Nr. 6271, dessen Co-Autorin Fraktionschefin von „Batkiwschtschyna“ Julia Tymoschenko ist, stimmten 156 von 226 notwendigen Abgeordnete. Für den vom Präsidenten der Ukraine eingebrachten Gesetzentwurf Nr. 6674 votierten 157 Parlamentarier.

Gemäß den Änderungen im Gesetz „Über die Korruptionsbekämpfung“ sind Mitglieder der gesellschaftlichen Antikorruptionsorganisationen zur Abgabe der e-Deklarationen verpflichtet sind. Die EU kritisierte diese Änderungen. Präsident Poroschenko rief das Parlament auf, die e-Deklarationen für Aktivisten abzuschaffen.

Bei dem Zitieren und der Verwendung aller Inhalte im Internet sind für die Suchsysteme offene Links nicht tiefer als der erste Absatz obligatorisch, außerdem ist das Zitieren von Übersetzungen aus ausländischen Medien nur mit dem Link auf die Webseite von „ukrinform.de“ und auf die Webseite des ausländisches Mediums zulässig. Das Zitieren und die Verwendung der Inhalte in Offline-Medien, mobilen Apps, SmartTV sind nur mit der schriftlichen Erlaubnis von „ukrinform.ua“ möglich. Inhalte, die mit „Werbung“ und „PR“ gekennzeichnet sind, sowie Texte im Block „Releases“ werden als Werbung veröffentlicht. Die Verantwortung für deren Inhalt übernimmt der Werbeträger.

© 2015-2019 Ukrinform. Alle Rechte sind geschützt.

Design der Webseite — Studio «Laconica»

erweiterte SucheWeitere Suchkriterien ausblenden
Period:
-