Ungarn ist gegen Stationierung einer Militäreinheit in Berehowe

Ungarn ist gegen Stationierung einer Militäreinheit in Berehowe

Ukrinform Nachrichten
Außenminister Ungarns Peter Szijjártó hat seine Unzufriedenheit mit Plänen des ukrainischen Verteidigungsministeriums geäußert, ein Bataillon in der Stadt Berehowe, Region Transkarpatien, wieder zu stationieren.

Der Minister ist über die Stationierung des Truppenverbandes in der Stadt mit einem hohen Anteil der ethnischen Ungarn besorgt, berichtet „EP“ unter Berufung auf Hirado.hu. Noch mehr Anlass zur Sorge gibt laut Szijjártó die Begründung des Verteidigungsministeriums, die Stationierung sei notwendig wegen der Gefahr für die territoriale Integrität der Ukraine. „Das bedeutet, dass sie die ungarische nationale Gemeinde für die Gefahr für Kiew halten, was empörend ist und deswegen lehnt Ungarn das kategorische ab.“

Am 9. Februar diskutierte die Stadtrat Berehowe die Stationierung des selbständigen Bataillons der 128. Gebirgsbrigade. Bis 2003 war Berehowe der Standort für das 315. Regiment, das aufgelöst wurde. Das Militär will das Bataillon mit 500 Soldaten bis 2019 stationieren.

Bei dem Zitieren und der Verwendung aller Inhalte im Internet sind für die Suchsysteme offene Links nicht tiefer als der erste Absatz obligatorisch, außerdem ist das Zitieren von Übersetzungen aus ausländischen Medien nur mit dem Link auf die Webseite von „ukrinform.de“ und auf die Webseite des ausländisches Mediums zulässig. Das Zitieren und die Verwendung der Inhalte in Offline-Medien, mobilen Apps, SmartTV sind nur mit der schriftlichen Erlaubnis von „ukrinform.ua“ möglich. Inhalte, die mit „Werbung“ und „PR“ gekennzeichnet sind, sowie Texte im Block „Releases“ werden als Werbung veröffentlicht. Die Verantwortung für deren Inhalt übernimmt der Werbeträger.

© 2015-2019 Ukrinform. Alle Rechte sind geschützt.

Design der Webseite — Studio «Laconica»

erweiterte SucheWeitere Suchkriterien ausblenden
Period:
-