Klimkin über Nervengiftanschlag: Russland verfolgt im Fall 4D-Strategie

Klimkin über Nervengiftanschlag: Russland verfolgt im Fall 4D-Strategie

Ukrinform Nachrichten
Im Fall des vergifteten russischen Ex-Spion Sergej Skripal führt Russland eine Kampagne der Desinformation durch.

Die Kampagne basiert auf der 4D-Strategie: dismissing, distorting, distracting, dismaying, heißt es in einer Erklärung des Außenministers der Ukraine Pawlo Klimkin. So kommentierte Klimkin die wachsende Welle der russischen Bestreitungen und Gegenbeschuldigungen wegen des Giftanschlags auf Skripal. Laut dem Minister habe Russland die ähnliche Kampagne nach dem Abschuss des Fluges MH17 durchgeführt.

Klimkin betonte weiter, dass Russland in „industriellen Maßstäben“ lügt. Das einzige Mittel, dem zu widerstehen, sei die gleiche Verachtung zu zeigen, wie sie auf Beschuldigungen der britischen Premierministerin Theresa May reagiert hätten. Die Lügen, die der Kreml „industriell“ produziert, dürfen Aufmerksamkeit der Welt von der Wahrheit nicht ablenken, fügte der Außenminister hinzu.

Bei dem Zitieren und der Verwendung aller Inhalte im Internet sind für die Suchsysteme offene Links nicht tiefer als der erste Absatz obligatorisch, außerdem ist das Zitieren von Übersetzungen aus ausländischen Medien nur mit dem Link auf die Webseite von „ukrinform.de“ und auf die Webseite des ausländisches Mediums zulässig. Das Zitieren und die Verwendung der Inhalte in Offline-Medien, mobilen Apps, SmartTV sind nur mit der schriftlichen Erlaubnis von „ukrinform.ua“ möglich. Inhalte, die mit „Werbung“ und „PR“ gekennzeichnet sind, sowie Texte im Block „Releases“ werden als Werbung veröffentlicht. Die Verantwortung für deren Inhalt übernimmt der Werbeträger.

© 2015-2019 Ukrinform. Alle Rechte sind geschützt.

Design der Webseite — Studio «Laconica»

erweiterte SucheWeitere Suchkriterien ausblenden
Period:
-