EU verlängert Sanktionen gegen Ex-Präsidenten Janukowytsch und seine Vertrauten

EU verlängert Sanktionen gegen Ex-Präsidenten Janukowytsch und seine Vertrauten

450
Ukrinform Nachrichten
Die EU hat ihre Sanktionen gegen 13 ehemalige Spitzenbeamte der Ukraine um ein weiteres Jahr verlängert.

Eine entsprechende Entscheidung traf am Montag der Rat der EU-Mitgliedstaaten ohne Diskussionen, berichtet ein Korrespondent von Ukrinform aus Brüssel. Die Sanktionen wegen der Veruntreuung von ukrainischen Staatsgeldern und des Machtmissbrauchs bleiben bis zum 6. März 2019 in Kraft.

Auf der Sanktionsliste stehen unter anderem der ehemalige Staatspräsident Wiktor Janukowytsch und sein Sohn Olexandr, Ex-Premier Mykola Asarow, Ex-Chef des Präsidialamtes Andrij Klujew, der frühere Vizepremier Serhij Arbusow. Aus der Liste wurden in diesem Jahr die frühere Justizministerin Olena Lukasch und der Parlamentsabgeordnete Serhij Kljuew gestrichen.

Zum ersten Mal wurden die Sanktionen im März 2014 verhängt.

Bei dem Zitieren und der Verwendung aller Inhalte im Internet sind für die Suchsysteme offene Links nicht tiefer als der erste Absatz obligatorisch, außerdem ist das Zitieren von Übersetzungen aus ausländischen Medien nur mit dem Link auf die Webseite von „ukrinform.de“ und auf die Webseite des ausländisches Mediums zulässig. Das Zitieren und die Verwendung der Inhalte in Offline-Medien, mobilen Apps, SmartTV sind nur mit der schriftlichen Erlaubnis von „ukrinform.ua“ möglich. Inhalte, die mit „Werbung“ und „PR“ gekennzeichnet sind, sowie Texte im Block „Releases“ werden als Werbung veröffentlicht. Die Verantwortung für deren Inhalt übernimmt der Werbeträger.

© 2015-2019 Ukrinform. Alle Rechte sind geschützt.

Design der Webseite — Studio «Laconica»

erweiterte SucheWeitere Suchkriterien ausblenden
Period:
-