Ponomarjow: Aggression gegen Ukraine hat Interessen Russlands beeinträchtigt

Ponomarjow: Aggression gegen Ukraine hat Interessen Russlands beeinträchtigt

301
Ukrinform
Ex-Abgeordneter der Staatsduma der Russischen Föderation, Ilja Ponomarjow, hat bei der heutigen Einvernahme im Kiewer Bezirksgericht, wo die Gerichtsverhandlung gegen den ehemaligen Präsidenten der Ukraine, Wiktor Janukowitsch, stattfindet, erklärt, er habe gegen den Anschluss der Krim an Russland gestimmt, weil er glaubte, dass das den Interessen Russlands schaden und zur internationalen Isolation Russlands führen würde, ließ ein Ukrinform-Korrespondent berichten.

„Ich war immer der Ansicht und bleibe jetzt dabei, dass der Akt der Aggression gegen die Ukraine extrem schädlich war, aus der Sicht der Interessen meines Landes, als solcher, der die Gesetze meines Landes und die Interessen der Bürger verletzte. Ich habe geglaubt, und das hat sich leider als Wahrheit erwiesen, dass das zur internationalen Isolation Russlands, zur tiefen wirtschaftlichen Krise, Verschlechterung der Beziehungen mit der Ukraine, die zu den wichtigsten Handelspartnern zählte, und schließlich zu einem offenen bewaffneten Konflikt, der auch später im Jahr 2014 im Donbass ausgebrochen ist, führen wird. Für mich war das klar, und deshalb habe ich beschlossen, dagegen zu stimmen“, sagte Ponomarjow im Gericht.

yv

Beim Zitieren und bei der Verwendung der Texte im Internet sind für die Suchsysteme offene Links auf „ukrinform.ua“ nicht tiefer als der erste Absatz anzugeben. Das Zitieren und die Verwendung der Texte in Offline-Medien, Mobilgeräten, SmartTV sind nur mit der schriftlichen Erlaubnis von „ukrinform.ua“ möglich. Die Texte, die mit „Werbung“ markiert sind, werden mit dem Werbeschutzrecht veröffentlicht.

© 2015-2018 Ukrinform. Alle Rechte sind geschützt.

Design der Webseite — Studio «Laconica»
erweiterte SucheWeitere Suchkriterien ausblenden
Period:
-
*/ ?> */ ?>