Ilja Ponomarjow: Russland gab Ex-Präsident Janukowytsch 1 Mrd. Dollar für Verzicht auf Assoziierungsabkommen mit der EU

Ilja Ponomarjow: Russland gab Ex-Präsident Janukowytsch 1 Mrd. Dollar für Verzicht auf Assoziierungsabkommen mit der EU

523
Ukrinform
Die Geschäfte mit ukrainischen Staatsanleihen während der Präsidentschaft von Wiktor Janukowytsch hatten zum Ziel, den Klan des Ex-Präsidenten finanziell zu unterstützen. Im Gegenzug sollte Janukowytsch das Assoziierungsabkommen mit der EU nicht unterzeichnen.

Das sage der Ex-Abgeordnete der russischen Duma, Ilja Ponomarjow, vor Bezirksgericht Obolon in Kiew während des Prozesses gegen Wiktor Janukowytsch. Der Janukowytsch-Klan habe etwa eine Milliarde Dollar erhalten. Das sei eine Bestechung gewesen. Der russische Vizepremier Igor Schuwalow sei dafür zuständig gewesen. Laut Ponomarjow war das alles für „eine notwendige politische Entscheidung“.

Im Dezember 2013 hatte der damalige Staatspräsident der Ukraine, Wiktor Janukowytsch, und der russische Staatschef, Wladimir Putin, Finanzhilfen für die Ukraine vereinbart. Russland gewährte einen Kredit von 15 Milliarden Dollar über den Aufkauf von ukrainischen Staatsanleihen. Moskau kaufte die Anleihen in Höhe von 3 Milliarden Dollar. Die Ukraine und Russland streiten derzeit in London über die Rückzahlung von drei Milliarden.

Beim Zitieren und bei der Verwendung der Texte im Internet sind für die Suchsysteme offene Links auf „ukrinform.ua“ nicht tiefer als der erste Absatz anzugeben. Das Zitieren und die Verwendung der Texte in Offline-Medien, Mobilgeräten, SmartTV sind nur mit der schriftlichen Erlaubnis von „ukrinform.ua“ möglich. Texte, die mit „Werbung“ und „PR“ gekennzeichnet sind, sowie Texte im Block „Releases“ werden als Werbung veröffentlicht. Die Verantwortung für deren Inhalt übernimmt der Werbeträger.

© 2015-2018 Ukrinform. Alle Rechte sind geschützt.

Design der Webseite — Studio «Laconica»
erweiterte SucheWeitere Suchkriterien ausblenden
Period:
-