Deutschland für UN-Friedenstruppen im Donbass

Deutschland für UN-Friedenstruppen im Donbass

285
Ukrinform
Deutschland sei von der Notwendigkeit einer UN-Friedensmission im Donbass überzeugt und habe mit der Ukraine eine gemeinsame Vision in Bezug auf ihr Mandat, erklärte gestern der Außenminister von Deutschland, Sigmar Gabriel, auf einem Briefing in Kiew, berichtete ein Ukrinform-Korrespondent.

„Wir haben eine gemeinsame Überzeugung, dass die UN-Friedensmission im Donbass eingesetzt werden muss, und das erfordert Bemühungen von uns. Es muss eine bewaffnete und starke UN-Mission sein, die sich im gesamten besetzten Gebiet befinden wird, und nicht eine kleine Gruppe, die die Vertreter der OSZE schützen und an der Trennlinie stehen wird. Sonst wird es eine neue Grenze in der Ukraine sein“, sagte Gabriel.

Er fügte hinzu, dass Deutschland, zusammen mit französischen Partnern sowie den Ländern, die im UN-Sicherheitsrat sind, alles tun wird, um eine echte UN-Friedensmission im Donbass einzusetzen.

Wie Ukrinform berichtet hat, besteht die Ukraine auf dem Einsatz von UN-Friedenstruppen in dem gesamten Konfliktgebiet im Donbass und am Abschnitt der russisch-ukrainischen Grenze von einer Länge von 420 km sowie auf der Gewährung ihnen breiter Rechte. Außerdem ist Kiew strikt dagegen, dass der UN-Friedensmission Russen gehören.

yv

Rubriken

Agentur

Beim Zitieren und bei der Verwendung der Texte im Internet sind für die Suchsysteme offene Links auf „ukrinform.ua“ nicht tiefer als der erste Absatz anzugeben. Das Zitieren und die Verwendung der Texte in Offline-Medien, Mobilgeräten, SmartTV sind nur mit der schriftlichen Erlaubnis von „ukrinform.ua“ möglich. Die Texte, die mit „Werbung“ markiert sind, werden mit dem Werbeschutzrecht veröffentlicht.

© 2015-2018 Ukrinform. Alle Rechte sind geschützt.

Design der Webseite — Studio «Laconica»
erweiterte SucheWeitere Suchkriterien ausblenden
Period:
-