Klimkin: Kreml hat humanitäre Katastrophe im Donbass provoziert

Klimkin: Kreml hat humanitäre Katastrophe im Donbass provoziert

288
Ukrinform
Infolge des Vorgehens der Russischen Föderation im Donbass sei die ökologische und humanitäre Katastrophe entstanden, erklärte auf dem internationalen Sicherheitsforum im kanadischen Halifax der ukrainische Verteidigungsminister Pawlo Klimkin, berichtete ein Ukrinform-Korrespondent.

„Im Donbass herrscht jetzt fast humanitäre und ökologische Katastrophe, denn eine große Anzahl von Kohlegruben überflutet sind, Wasser- und Stromleitungen werden das Ziel der Feuerangriffe, aber die Russen reagieren nicht, weil sie am Schmuggel, an „schwarzen“ und „grauen“ Operationen in der Region beteiligt sind“, erklärte Klimkin.

Seiner Meinung nach sollte dies die internationale Gemeinschaft dazu zwingen, den Druck auf Russland zu erhöhen. „Wir sollten mehr Solidarität zeigen und mehr politischen Druck auf Russland durch viele Sanktionen ausüben, dennoch gibt es keinen gemeinsamen Standpunkt zu diesem Thema“, betonte der Minister.

Ihm zufolge erfordert der Hybrid-Krieg, den Russland gegen die westliche Welt führt, „eine koordinierte Antwort auf die Bekämpfung dieser Bedrohungen“.

yv

Rubriken

Agentur

Beim Zitieren und bei der Verwendung der Texte im Internet sind für die Suchsysteme offene Links auf „ukrinform.ua“ nicht tiefer als der erste Absatz anzugeben. Das Zitieren und die Verwendung der Texte in Offline-Medien, Mobilgeräten, SmartTV sind nur mit der schriftlichen Erlaubnis von „ukrinform.ua“ möglich. Die Texte, die mit „Werbung“ markiert sind, werden mit dem Werbeschutzrecht veröffentlicht.

© 2015-2017 Ukrinform. Alle Rechte sind geschützt.

Design der Webseite — Studio «Laconica»
erweiterte SucheWeitere Suchkriterien ausblenden
Period:
-