Geschäfte mit russischen Unternehmen und Personen: US- Außenministerium erstellt Sanktionsliste

Geschäfte mit russischen Unternehmen und Personen: US- Außenministerium erstellt Sanktionsliste

329
Ukrinform
Der US-Außenminister, Rex Tillerson, hat eine Liste von russischen Unternehmen und Personen genehmigt, mit denen die Geschäfte verboten sind. Den amerikanischen und ausländischen Unternehmen drohen Sanktionen, wenn sie mit diesen Firmen und Personen Geschäfte machen werden.

Das gab die Sprecherin des Außenministeriums, Heather Nauert, am Donnerstag bekannt, berichtet ein Korrespondent von Ukrinform. Das Ministerium werde darüber den Kongress, Schlüsselunternehmen und Behörden in den USA sowie Verbündete und Partner der USA informieren. Bald würden Listen auf der Webseite des Außenministeriums öffentlich zugänglich gemacht werden.

Die Zeitung The New York Times veröffentlichte zuvor die Liste. Auf der Liste sind unter anderem russische Unternehmen „Almaz-Antey“, „Kalaschnikow“, „Izmash“, „Oboronprom“, „Rostec“, der Inlandsgeheimdienst FSB, Militär-Nachrichtendienst GRU, der Auslandsnachrichtendienst SWR, sowie Konzerne „Sukhoi“, „MiG“, „Tupolew“.

ch

Beim Zitieren und bei der Verwendung der Texte im Internet sind für die Suchsysteme offene Links auf „ukrinform.ua“ nicht tiefer als der erste Absatz anzugeben. Das Zitieren und die Verwendung der Texte in Offline-Medien, Mobilgeräten, SmartTV sind nur mit der schriftlichen Erlaubnis von „ukrinform.ua“ möglich. Texte, die mit „Werbung“ und „PR“ gekennzeichnet sind, sowie Texte im Block „Releases“ werden als Werbung veröffentlicht. Die Verantwortung für deren Inhalt übernimmt der Werbeträger.

© 2015-2018 Ukrinform. Alle Rechte sind geschützt.

Design der Webseite — Studio «Laconica»
erweiterte SucheWeitere Suchkriterien ausblenden
Period:
-