Montenegro belegt 149 Russen und Ukrainer mit Einreiseverbot wegen Krim-Annexion

Montenegro belegt 149 Russen und Ukrainer mit Einreiseverbot wegen Krim-Annexion

514
Ukrinform
Montenegro hat Einreiseverbote gegen 149 Personen aus Russland und der Ukraine, die für die Annexion der ukrainischen Halbinsel Krim mitverantwortlich sind, verhängt.

Das meldet die Internetseite B92.

Die Regierung Montenegros bestätigte gegenüber lokalen Medien, dass die Liste der Personen, die mit einem Einreiseverbot belegt wurden, wird aufgrund des Beschlusses des Europäischen Rates aufgestellt. Unter den betroffenen Personen seien der russische Vizepremierminister Rogosin, Sekretär des russischen Sicherheitsrates Patruschew, Präsident Tschetscheniens Kadyrow.

Ende April wurde bekannt, dass Montenegros Premierminister Dusko Markovic, Parlamentschef Ivan Brajović, Ex-Regierungschef Milo Đukanović sowie andere Politiker des Landes in Russland nicht einreisen dürfen. Russland verhänge Sanktionen als Gegenmaßnahme für die Unterstützung der EU-Sanktionen gegen Moskau durch Montenegro. Auf der russischen Sanktionsliste gibt es mindestens 70 Personen, darunter auch 46 Parlamentarier des Landes, die für den Beitritt Montenegros zur NATO stimmten.

ch

Rubriken

Agentur

Beim Zitieren und bei der Verwendung der Texte im Internet sind für die Suchsysteme offene Links auf „ukrinform.ua“ nicht tiefer als der erste Absatz anzugeben. Das Zitieren und die Verwendung der Texte in Offline-Medien, Mobilgeräten, SmartTV sind nur mit der schriftlichen Erlaubnis von „ukrinform.ua“ möglich. Die Texte, die mit „Werbung“ markiert sind, werden mit dem Werbeschutzrecht veröffentlicht.

© 2015-2017 Ukrinform. Alle Rechte sind geschützt.

Design der Webseite — Studio «Laconica»
erweiterte SucheWeitere Suchkriterien ausblenden
Period:
-