DW-Team Einreise in Donezk verweigert

DW-Team Einreise in Donezk verweigert

Ukrinform Nachrichten
Die "Volksrepublik Donezk“ hat dem Kiewer Korrespondenten der Deutschen Welle Christian Trippe und seinem Kamerateam die Einreise verweigert. Das Team saß an dem Kontrollposten Marijanka zwischen den Fronten fest und konnte erst nach einer Stunde auf das von der Ukraine kontrollierte Gebiet zurückkehren, berichtet die Deutsche Welle.

„Das DW-Team wollte eine Gruppe von OSZE-Beobachtern unter Leitung des Schweizer Diplomaten Alexander Hug auf einer Mission nach Donezk begleiten. Dazu hatte sich das DW-Team vorab schriftlich eine Genehmigung des Pressezentrums der selbsternannten Volksrepublik eingeholt… Die Grenzposten der Separatisten verwehrten den DW-Journalisten die Einreise und verwiesen zur Begründung auf den Geheimdienst der "Donezker Volksrepublik", der die Reise untersagt habe“, so die Meldung.

Der Vize-Chef der OSZE-Beobachtermission in der Ukraine, Alexander Hug, will sich während seiner Reise in die Ostukraine am 12./16. Dezember mit Mitarbeitern des gemeinsamen Zentrums für Kontrolle und Koordination sowie mit Mitgliedern der Militärformationen in Donezk und Luhansk treffen.

ch

Bei dem Zitieren und der Verwendung aller Inhalte im Internet sind für die Suchsysteme offene Links nicht tiefer als der erste Absatz obligatorisch, außerdem ist das Zitieren von Übersetzungen aus ausländischen Medien nur mit dem Link auf die Webseite von „ukrinform.de“ und auf die Webseite des ausländisches Mediums zulässig. Das Zitieren und die Verwendung der Inhalte in Offline-Medien, mobilen Apps, SmartTV sind nur mit der schriftlichen Erlaubnis von „ukrinform.ua“ möglich. Inhalte, die mit „Werbung“ und „PR“ gekennzeichnet sind, sowie Texte im Block „Releases“ werden als Werbung veröffentlicht. Die Verantwortung für deren Inhalt übernimmt der Werbeträger.

© 2015-2020 Ukrinform. Alle Rechte sind geschützt.

Design der Webseite — Studio «Laconica»

erweiterte SucheWeitere Suchkriterien ausblenden
Period:
-