Merkel: Man darf nicht zulassen, dass ein Land ohne jede Folge die Grenzen in Europa wieder verändert

Merkel: Man darf nicht zulassen, dass ein Land ohne jede Folge die Grenzen in Europa wieder verändert

598
Ukrinform
Die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel hat gestern auf einer CDU-Wahlveranstaltung in Schwerin den Kreml für sein Vorgehen in der Ukraine scharf kritisiert, berichtet Ukrinform unter Bezugnahme auf DW.

Es sei zu erinnern, dass die Europäische Union Sanktionen gegen Russland im Zusammenhang mit der Annexion der Halbinsel Krim und der bewaffneten Unterstützung von Moskau der Separatisten im Donbass verhängte. Die Kanzlerin betonte, man dürfe nicht zulassen, dass ein Land ohne jede Folge die Grenzen in Europa wieder verändere.

Sie sei fassungslos gewesen, als der erste russische Panzer die ukrainische Grenze überquerte, bemerkte Merkel. „Heute geht es nicht um einen Panzer, sondern um sehr, sehr viele Panzer“, erklärte die deutsche Bundeskanzlerin.

Nach ihrer Aussicht habe es durch die Unterstützung Russlands der Separatisten keinen einzigen Tag gegeben, an dem der Waffenstillstand im Osten der Ukraine eingehalten wurde.

„In dem Moment, wo wir Fortschritte bei Minsk haben, werden wir die Sanktionen lockern“, sagte sie

yv

Rubriken

Agentur

Beim Zitieren und bei der Verwendung der Texte im Internet sind für die Suchsysteme offene Links auf „ukrinform.ua“ nicht tiefer als der erste Absatz anzugeben. Das Zitieren und die Verwendung der Texte in Offline-Medien, Mobilgeräten, SmartTV sind nur mit der schriftlichen Erlaubnis von „ukrinform.ua“ möglich. Die Texte, die mit „Werbung“ markiert sind, werden mit dem Werbeschutzrecht veröffentlicht.

© 2015-2017 Ukrinform. Alle Rechte sind geschützt.

Design der Webseite — Studio «Laconica»
erweiterte SucheWeitere Suchkriterien ausblenden
Period:
-