Tuka: Russland spielt Muskeln, um seine Bedingungen vorzuschreiben

Tuka: Russland spielt Muskeln, um seine Bedingungen vorzuschreiben

516
Ukrinform
Um die vollmaßstäbliche strategische Invasion Russlands in die Ukraine geht es im Moment nicht.

Davon ist Georgij Tuka, der stellvertretende Minister für die besetzten Gebiete, überzeugt.

„Aus meiner Sicht geht es um eine vollumfassende strategische Invasion zunächst nicht. Ich möchte auf Einzelheiten nicht eingehen, warum genau. Und in Bezug auf Provokationen taktischer Natur, zum Beispiel für die Besetzung irgendeiner Ortschaft, sind solche Aktionen absolut möglich“, sagte er auf dem „5. Kanal“.

Ihm zufolge ist das Hauptziel von Putin nicht die Eroberung neuer Territorien.

„Russland hat mit dem Stück erstickt, das es jetzt gerafft hat und damit nichts tun kann. Und das Hauptziel ist, die besetzten Gebiete zurückzugewinnen, vor allem den Donbass, aber zu eigenen Bedingungen, die für uns natürlich, nicht akzeptabel sind. Um dies dreht sich jetzt die Konfrontation... Derzeitige Rhetorik um die Minsker Verhandlungen über den möglichen Abbruch diplomatischer Beziehungen, dass Russland aus den Minsker Abkommen aussteigt... Das Ganze ist ein Muskelspiel“, sagte Tuka.

yv

Beim Zitieren und bei der Verwendung der Texte im Internet sind für die Suchsysteme offene Links auf „ukrinform.ua“ nicht tiefer als der erste Absatz anzugeben. Das Zitieren und die Verwendung der Texte in Offline-Medien, Mobilgeräten, SmartTV sind nur mit der schriftlichen Erlaubnis von „ukrinform.ua“ möglich. Texte, die mit „Werbung“ und „PR“ gekennzeichnet sind, sowie Texte im Block „Releases“ werden als Werbung veröffentlicht. Die Verantwortung für deren Inhalt übernimmt der Werbeträger.

© 2015-2018 Ukrinform. Alle Rechte sind geschützt.

Design der Webseite — Studio «Laconica»
erweiterte SucheWeitere Suchkriterien ausblenden
Period:
-
*/ ?>