Generalstaatsanwalt Luzenko: Gesetz über Lustration muss nachgearbeitet werden

Generalstaatsanwalt Luzenko: Gesetz über Lustration muss nachgearbeitet werden

Ukrinform Nachrichten
Der Generalstaatsanwalt der Ukraine, Jurij Luzenko, vertritt die Auffassung, dass die mögliche Entscheidung des Verfassungsgerichts über die Aufhebung der Lustration in der Ukraine ein Versuch sein wird, die Ergebnisse der Revolution der Würde durchzustreichen.

Das erklärte er heute bei einem Briefing, berichtet ein Ukrinform-Korrespondent.

„Meine Position besteht darin, dass die Aufhebung der Lustration ein Versuch der Aufhebung der Folgen der Revolution ist. Ich bin zutiefst davon überzeugt, das das (Lustration) eine der effektivsten Möglichkeiten der Säuberung durch zivilisierte Verfahren anstelle der scheinbaren Exzessen der nachrevolutionären Natur ist“, sagte er.

Gleichzeitig muss das Gesetz „Über die Säuberung der Behörden“ Luzenko zufolge nachgearbeitet werden.

yv

Bei dem Zitieren und der Verwendung aller Inhalte im Internet sind für die Suchsysteme offene Links nicht tiefer als der erste Absatz obligatorisch, außerdem ist das Zitieren von Übersetzungen aus ausländischen Medien nur mit dem Link auf die Webseite von „ukrinform.de“ und auf die Webseite des ausländisches Mediums zulässig. Das Zitieren und die Verwendung der Inhalte in Offline-Medien, mobilen Apps, SmartTV sind nur mit der schriftlichen Erlaubnis von „ukrinform.ua“ möglich. Inhalte, die mit „Werbung“ und „PR“ gekennzeichnet sind, sowie Texte im Block „Releases“ werden als Werbung veröffentlicht. Die Verantwortung für deren Inhalt übernimmt der Werbeträger.

© 2015-2020 Ukrinform. Alle Rechte sind geschützt.

Design der Webseite — Studio «Laconica»

erweiterte SucheWeitere Suchkriterien ausblenden
Period:
-