Linkevičius betrachtet Junckers Besuch in Russland als unzeitgemäß

Linkevičius betrachtet Junckers Besuch in Russland als unzeitgemäß

375
Ukrinform
Der Besuch des Präsidenten der Europäischen Kommission Jean-Claude Juncker in Russland kann einen falschen Eindruck machen, dass Brüssel und Moskau normale Beziehungen unterstützen und die volle Verantwortung für die Normalisierung der bilateralen Beziehungen auf der EU liegt, und nicht auf Russland.

Das erklärte der Außenminister von Litauen, Linas Linkevičius, berichtet die Nachrichtenagentur Delfi.

„Ich hoffe, dass der EU-Kommissionspräsident auf diese Fragen antworten und vielleicht mit diesem Besuch einige Fortschritte erzielen wird“, sagte Linkevičius.

„Er (Besuch – Red.), vielleicht unzeitgemäß, findet in der Zeit statt, wo die russische Aggression in der Ukraine nicht abgenommen hat“, fügte er hinzu.

Laut Linkâvičûsa würden sich die Beziehungen zwischen Russland und dem Westen verbessern, wenn Moskau internationale Gesetze erfüllen und die Aggression in der Ukraine beenden würde.

„Im gegebenen Fall können wir nicht sagen, dass sich die Situation verbessert hat und es Anzeichen eines guten Willens und Wunsches gibt, die Situation seitens Russlands zu verändern. Daher rufen die Zeit und der Zweck solcher Besuche Zweifel hervor“, sagte der Minister.

yv

Rubriken

Agentur

Beim Zitieren und bei der Verwendung der Texte im Internet sind für die Suchsysteme offene Links auf „ukrinform.ua“ nicht tiefer als der erste Absatz anzugeben. Das Zitieren und die Verwendung der Texte in Offline-Medien, Mobilgeräten, SmartTV sind nur mit der schriftlichen Erlaubnis von „ukrinform.ua“ möglich. Die Texte, die mit „Werbung“ markiert sind, werden mit dem Werbeschutzrecht veröffentlicht.

© 2015-2018 Ukrinform. Alle Rechte sind geschützt.

Design der Webseite — Studio «Laconica»
erweiterte SucheWeitere Suchkriterien ausblenden
Period:
-