UN-Mission bricht Besuch in Ukraine wegen SBU ab

UN-Mission bricht Besuch in Ukraine wegen SBU ab

694
Ukrinform
Der Unterausschuß der Vereinten Nationen zur Prävention von Folter (United Nations Subcommittee for Prevention of Torture - SPT) hat seinen Besuch in die Ukraine abgebrochen. Der Sicherheitsdienst der Ukraine SBU habe der UNO-Mission den Zugang zu einigen Orten des Freiheitsentzugs in verschiedenen Regionen der Ukraine verwehrt, gab der Delegationsleiter Malcolm Evans zur Begründung an.

Die Mission konnte die Orte, von denen es Hinweise über Misshandlungen gibt, nicht besuchen, heißt es in der Erklärung von Evans. Das sei ein Verstoß gegen das Fakultativprotokoll zum Übereinkommen gegen Folter.

Die Mission rief die ukrainische Regierung auf, mit ihr in einen konstruktiven Dialog einzutreten, damit sie ins Land zurückkehren konnte.

Die UN-Mission wollte prüfen, wie die Ukraine die Empfehlungen des ersten Besuches der SPT-Mission 2011 umgesetzt habe.

ch 

Rubriken

Agentur

Beim Zitieren und bei der Verwendung der Texte im Internet sind für die Suchsysteme offene Links auf „ukrinform.ua“ nicht tiefer als der erste Absatz anzugeben. Das Zitieren und die Verwendung der Texte in Offline-Medien, Mobilgeräten, SmartTV sind nur mit der schriftlichen Erlaubnis von „ukrinform.ua“ möglich. Die Texte, die mit „Werbung“ markiert sind, werden mit dem Werbeschutzrecht veröffentlicht.

© 2015-2018 Ukrinform. Alle Rechte sind geschützt.

Design der Webseite — Studio «Laconica»
erweiterte SucheWeitere Suchkriterien ausblenden
Period:
-