Außenministerium: Welt soll Druck auf Russland ausüben, damit sich die Tragödie 1944 nicht wiederholt

Außenministerium: Welt soll Druck auf Russland ausüben, damit sich die Tragödie 1944 nicht wiederholt

325
Ukrinform
Das Ministerium für auswärtige Angelegenheiten der Ukraine ruft die internationale Gemeinschaft auf, weiterhin den Druck auf die russische Besatzungsmacht auszuüben, um die Wiederholung der Tragödie des Jahres 1944 zu vermeiden, als aus der Krim mehr als eine viertel Million Krimtataren deportiert worden war.

Dies geht aus der Erklärung des ukrainischen Außenministeriums anlässlich des Gedenktages an die Opfer des Völkermords an Krimtataren hervor.

„Am 18.-20. Mai 1944 wurde mehr als eine viertel Million Krimtataren zu Opfern der verbrecherischen Politik der stalinistischen Sowjetunion. Die Deportation des krimtatarischen Volkes wurde eine schwarze Seite in der Weltgeschichte, ein Verbrechen des sowjetischen Systems in seiner gezielten Unterdrückung einiger Völker der UdSSR, insbesondere der Krimtataren, die in Scharen, von Kleinkindern bis zu Senioren, in die Reihen der „Verräter“ aufgenommen wurden“, wird in der Erklärung des ukrainischen Außenministeriums angegeben.

yv

Rubriken

Agentur

Beim Zitieren und bei der Verwendung der Texte im Internet sind für die Suchsysteme offene Links auf „ukrinform.ua“ nicht tiefer als der erste Absatz anzugeben. Das Zitieren und die Verwendung der Texte in Offline-Medien, Mobilgeräten, SmartTV sind nur mit der schriftlichen Erlaubnis von „ukrinform.ua“ möglich. Die Texte, die mit „Werbung“ markiert sind, werden mit dem Werbeschutzrecht veröffentlicht.

© 2015-2018 Ukrinform. Alle Rechte sind geschützt.

Design der Webseite — Studio «Laconica»
erweiterte SucheWeitere Suchkriterien ausblenden
Period:
-