Kanada weitet Sanktionen gegen Russland aus

Kanada weitet Sanktionen gegen Russland aus

401
Ukrinform
Kanada hat seine Sanktionen gegen Russland ausgeweitet. Wie Außenminister Stéphane Dion bekanntgab, wurden 14 weitere Unternehmen und 5 Einzelpersonen mit Strafmaßnahmen belegt, berichtet ein Korrespondent von Ukrinform.

„Der heutige Schritt unterstützt internationale Bemühungen um eine diplomatische Lösung des Konflikts in der Ukraine“, sagte Dion. Nach Ansicht von Kanada sollten die Sanktionen gegen Russland bestehen, bis Russland das Minsker Abkommen umsetzen werde.

Der Außenminister betonte, dass die Ausweitung der Russland-Sanktionen den Maßnahmen entspricht, die vor kurzem den USA und der EU getroffen wurden. Mit den Strafmaßnahmen wolle Kanada Effizienz der bestehenden Sanktionen unterstützen, transatlantische Einheit als Antwort auf das Handeln Russlands in der Ukraine betonen, Druck auf Russland ausüben, das Minsker Abkommen umzusetzen, und die  Politik der Nichtanerkennung der Krim-Annexion durch Russland bekunden.

Mit den  Sanktionen wurden unter anderem vier Unternehmen aus der Krim belegt. Das sind Seehäfen Jewpatorija,  Feodosia und Jalta sowie Filmgesellschaft Jalta-Film.

Rubriken

Agentur

Beim Zitieren und bei der Verwendung der Texte im Internet sind für die Suchsysteme offene Links auf „ukrinform.ua“ nicht tiefer als der erste Absatz anzugeben. Das Zitieren und die Verwendung der Texte in Offline-Medien, Mobilgeräten, SmartTV sind nur mit der schriftlichen Erlaubnis von „ukrinform.ua“ möglich. Die Texte, die mit „Werbung“ markiert sind, werden mit dem Werbeschutzrecht veröffentlicht.

© 2015-2017 Ukrinform. Alle Rechte sind geschützt.

Design der Webseite — Studio «Laconica»
erweiterte SucheWeitere Suchkriterien ausblenden
Period:
-