Linkevičius: Sanktionen gegen Russland müssen erweitert werden

Linkevičius: Sanktionen gegen Russland müssen erweitert werden

Ukrinform Nachrichten
Weder Rhetorik noch aktuelle Maßnahmen haben den notwendigen Einfluss auf Russland, deshalb müssen Sanktionen für seine Beteiligung an dem ukrainischen Konflikt erweitert werden.

Das erklärte der Außenminister von Litauen, Linas Linkevičius, berichtet Delfi.

„Die Sanktionen, die wir verwenden, müssen erweitert werden, und sie müssen endlich darauf gerichtet werden, wo die Ursachen für rechtswidrige Entscheidungen oder fehlerhafte Politik sind“, sagte der Außenminister bei seinem Besuch in Berlin.

In Berlin traf er sich mit dem deutschen Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier.

Früher in dieser Woche sagte Linkevičius während seines Aufenthalts in Mariupol, er habe sich persönlich davon überzeugt, dass die durch Russland unterstützten Separatisten den Waffenstillstand nicht einhalten.

Ihm zufolge explodierten während seiner Reise hin die separatistischen Minen wenige hundert Meter von der litauischen Delegation.

yv

Bei dem Zitieren und der Verwendung aller Inhalte im Internet sind für die Suchsysteme offene Links nicht tiefer als der erste Absatz obligatorisch, außerdem ist das Zitieren von Übersetzungen aus ausländischen Medien nur mit dem Link auf die Webseite von „ukrinform.de“ und auf die Webseite des ausländisches Mediums zulässig. Das Zitieren und die Verwendung der Inhalte in Offline-Medien, mobilen Apps, SmartTV sind nur mit der schriftlichen Erlaubnis von „ukrinform.ua“ möglich. Inhalte, die mit „Werbung“ und „PR“ gekennzeichnet sind, sowie Texte im Block „Releases“ werden als Werbung veröffentlicht. Die Verantwortung für deren Inhalt übernimmt der Werbeträger.

© 2015-2019 Ukrinform. Alle Rechte sind geschützt.

Design der Webseite — Studio «Laconica»

erweiterte SucheWeitere Suchkriterien ausblenden
Period:
-