Estland  gibt 150.000 Euro für Schutz der Krimtataren

Estland gibt 150.000 Euro für Schutz der Krimtataren

277
Ukrinform
Die Regierung Estlands hat 150.000 Euro für das Projekt „Schutz der  Rechte von Krimtataren mit den Mitteln der öffentlichen Diplomatie“ bereitgestellt.

Das gab Vizepräsident des Ständigen Forums für indigene Angelegenheiten Oliver Loode im Fernsehsender „Fünfter Kanal“ bekannt. Das Projekt sei von dem estnischen Institut der Menschenrechte, dem Medschliss des krimtatarischen Volkes und der UNO ins Leben gerufen worden. Das Projekt setze sich zum Ziel,  die Positionen der Krimtataren in der EU und der westlichen Welt zu verstärken. Das betreffe auch die UNO und diverse internationale Organisationen.  

Rubriken

Agentur

Beim Zitieren und bei der Verwendung der Texte im Internet sind für die Suchsysteme offene Links auf „ukrinform.ua“ nicht tiefer als der erste Absatz anzugeben. Das Zitieren und die Verwendung der Texte in Offline-Medien, Mobilgeräten, SmartTV sind nur mit der schriftlichen Erlaubnis von „ukrinform.ua“ möglich. Die Texte, die mit „Werbung“ markiert sind, werden mit dem Werbeschutzrecht veröffentlicht.

© 2015-2017 Ukrinform. Alle Rechte sind geschützt.

Design der Webseite — Studio «Laconica»
erweiterte SucheWeitere Suchkriterien ausblenden
Period:
-