Finanzministerin Jaresko: Kein IWF-Geld nach Regierungsrücktritt

Finanzministerin Jaresko: Kein IWF-Geld nach Regierungsrücktritt

486
Ukrinform
Im Fall eines Regierungswechsels wird der Internationale Währungsfonds (IWF) die Finanzierung der Ukraine einstellen. Eine Fortsetzung der Finanzierung wird nur dann folgen, wenn die neue Regierung bereit sein wird, die von den Vorgängern übernommenen Bedingungen zu erfüllen, erklärte Finanzministerin Natalie Jaresko in einer Talkshow im Fernsehsender ICTV.

Jaresko sagte weiter, die Zusammenarbeit mit dem IWF sei für die Ukraine kritisch. Es gebe keine anderen Kreditgeber, die dem Land Geld zu günstigen Konditionen leihen würden.  

Nach Worten der Ministerin fehlt im Staatshaushalt 2016 Geld für die Finanzierung der Neuwahlen. Um diese durchzuführen, müsse man Kürzungen im Haushalt vornehmen.

Jaresko zufolge sollen die ukrainischen Politiker die Regierungskriese überwinden.

Rubriken

Agentur

Beim Zitieren und bei der Verwendung der Texte im Internet sind für die Suchsysteme offene Links auf „ukrinform.ua“ nicht tiefer als der erste Absatz anzugeben. Das Zitieren und die Verwendung der Texte in Offline-Medien, Mobilgeräten, SmartTV sind nur mit der schriftlichen Erlaubnis von „ukrinform.ua“ möglich. Die Texte, die mit „Werbung“ markiert sind, werden mit dem Werbeschutzrecht veröffentlicht.

© 2015-2018 Ukrinform. Alle Rechte sind geschützt.

Design der Webseite — Studio «Laconica»
erweiterte SucheWeitere Suchkriterien ausblenden
Period:
-