Polnisches Außenministerium: Krim unter Besetzung Russlands ist Grauzone der Gesetzlosigkeit

20.03.2017 10:46 248

Russland müsse die Besetzung der Krim aufhören, was eine notwendige Voraussetzung für die Beilegung des russisch-ukrainischen Konflikts sei. Warschau unterstütze die territoriale Integrität der Ukraine innerhalb der Grenzen mit der Krim, geht aus der Erklärung des Außenministeriums Polens anlässlich des dritten Jahrestags der Besetzung der Krim durch Russland hervor, berichtet Polen-Korrespondent von Ukrinform.

„Polen erkennt die Annexion der Krim nicht an und unterstützt konsequent die territoriale Integrität der Ukraine innerhalb der durch das Völkerrecht anerkannten Grenzen“, so das polnische Außenministerium.

Des Weiteren fordert Polen mit der gesamten internationalen Gemeinschaft Russland auf, die Besetzung der Krim zu beenden.

„Es ist ein notwendiges Element einer langen, friedlichen Beilegung des russisch-ukrainischen Konflikts. Bis jetzt unterstützen wir die Aufrechterhaltung der Sanktionen, die durch die Europäische Union, die Vereinigten Staaten, Kanada und andere Länder als Reaktion auf illegales russisches Vorgehen verhängt haben“, ist in der Erklärung des polnischen Außenministeriums unterstrichen.

Das polnische Außenministerium zeigte sich ferner besorgt über den Stand der Achtung der Menschenrechte auf der Krim-Halbinsel, insbesondere der Rechte der ethnischen Minderheiten. Polnische Diplomatie ist auch darüber besorgt, dass Russland den Zugang der internationalen Organisationen zur Krim blockiert, die die Einhaltung der Menschenrechte beobachten.

yv

erweiterte SucheWeitere Suchkriterien ausblenden
Period:
-