Russische Aktivisten gedenken in Sankt Petersburg Maidan-Opfer

23.02.2017 17:48 250

Etwa 40 Aktivisten haben am 22. Februar im russischen Sankt Petersburg der Opfer der Massenproteste auf dem Maidan in Kiew gedacht.

An der Aktion nahmen Mitglieder der Jugendfraktion der Jabloko-Partei, der Bewegung Solidarnost und andere Aktivsten zogen von der U-Bahnstation „Tschernyschewskaj“ zum ukrainischen Konsulat. Dort legten sie Blumen nieder und zündeten Kerzen an. Sie riefen Parolen wie „Ruhm der Ukraine, Ruhm den Helden“ und „Russland wird frei sein.“ Vor dem Konsulat wurden die Aktivisten von einer Gruppe der Anhänger von „Noworossia“ beleidigt. Die Polizei verhinderte Auseinandersetzungen.

erweiterte SucheWeitere Suchkriterien ausblenden
Period:
-