UN-Sicherheitsrat: EU ruft zu mehr Anstrengungen bei Umsetzung Minsker Abkommen auf

22.02.2017 11:41 164

Die EU halte sich an die konsequente Stellungnahme über die Beilegung des Konflikts in der Ukraine auf der Grundlage der Bewahrung ihrer Souveränität und territorialen Integrität, und sei der Ansicht, dass die Anstrengungen zur Umsetzung der Abkommen von Minsk verdoppeln werden müssen, sagte am Dienstag während der Sitzung des UN-Sicherheitsrates die Generalsekretärin des Europäischen Auswärtigen Dienstes (EAD), Helga Schmid, berichtet der Ukrinform-Korrespondent.

„Die Sicherheit in Europa beruht auf den Grundsätzen der Souveränität, Unabhängigkeit und territorialen Integrität der Staaten, der Unverletzlichkeit der Grenzen und dem Prinzip der friedlichen Beilegung von Streitigkeiten und der friedlichen Wahl der Länder der Gestaltung ihrer Zukunft“, erklärte Schmid.

Ihr zufolge hat der Konflikt in der Ukraine jedoch gezeigt, dass das nicht immer so getan wird. „Unsere Unterstützung der Souveränität und territorialen Integrität der Ukraine bleibt unerschütterlich. Wir verurteilen und erkennen die rechtswidrige Annexion der Krim und Sewastopols weiter nicht an“, sagte sie in diesem Zusammenhang.

Sie betonte auch, dass die EU alle Parteien aufruft, zeitig und vollständig die Abkommen von Minsk umzusetzen, um die feste politische Lösung zu finden. „Wir rufen insbesondere Russland auf, seinen Einfluss auf die Separatisten auszuüben“, fügte die EU-Politikerin hinzu.

yv

erweiterte SucheWeitere Suchkriterien ausblenden
Period:
-