EU-Kommission: Russlands Anerkennung von LNR/DNR-Dokumenten widerspricht den Abkommen von Minsk

20.02.2017 17:37 272

Die Vertreterin der Europäischen Kommission, Maya Kosyanchich, sagte in einem exklusiven Kommentar für den Ukrinform-Korrespondenten in Brüssel, die Europäische Kommission habe festgestellt, die Verordnung des russischen Präsidenten über die Anerkennung einiger von Terrororganisationen „DNR“ und „LNR“ (selbsterklärte Volksrepubliken Donezk und Luhansk – DNR und LNR) ausgestellter Dokumente widerspreche dem Geiste der Abkommen von Minsk.

„Die Verordnung entspricht nicht dem Geist der Minsker Abkommen“, betonte die offizielle Vertreterin der Europäischen Kommission.

Die EU hat wieder mal die Unterstützung der territorialen Integrität, Souveränität und Einheit der Ukraine sowie der vollständigen Umsetzung der Minsker Abkommen zugesichert.

„Die von den sogenannten „DNR/LNR“ ausgestellten Reisedokumente werden von der Europäischen Union nicht anerkannt“, unterstrich Maya Kosyanchich.

Frau Kosyanchich teilte auch mit, die Hohe EU-Vertreterin für Außen- und Sicherheitspolitik, Federica Mogherini, habe diese Frage mit dem russischen Außenminister Sergei Lawrow am Vorabend in München diskutiert.

yv

erweiterte SucheWeitere Suchkriterien ausblenden
Period:
-