Kommission Ukraine-Nato berät über Lage in Awdijiwka

09.02.2017 11:27 330

Wegen der jüngsten Verschärfung der Lage in Awdijiwka fand am Mittwoch in Brüssel eine Sitzung der Nato-Ukraine-Kommission auf der Ebene der ständigen Vertreter statt.

Das teilte die Vizepremierministerin der Ukraine, Ivanna Klympush-Tsintsadze, auf ihrer Facebook-Seite mit. Alle Länder der Allianz hätten die Ukraine, ihre territoriale Integrität und Souveränität unterstützt. Die Nato-Länder hätten keinen Zweifel daran, dass Russland und seine Komplizen für die Eskalation der Lage im Donbass verantwortlich seien, schrieb die Politikerin.

Klympush-Tsintsadze zufolge hält die Nato an die Sanktionen gegen Russland weiter fest. Die Aufhebung der Sanktionen sei unmöglich, weil die Vereinbarungen von Minsk nicht umgesetzt seien. „Deshalb wird die Nato den politischen Druck auf Russland weiter ausüben“, so Tsintsadze.

Rubriken

Agentur

Beim Zitieren und bei der Verwendung der Texte im Internet sind für die Suchsysteme offene Links auf „ukrinform.ua“ nicht tiefer als der erste Absatz anzugeben. Das Zitieren und die Verwendung der Texte in Offline-Medien, Mobilgeräten, SmartTV sind nur mit der schriftlichen Erlaubnis von „ukrinform.ua“ möglich. Die Texte, die mit „Werbung“ markiert sind, werden mit dem Werbeschutzrecht veröffentlicht.

© 2015-2017 Ukrinform. Alle Rechte sind geschützt.

Design der Webseite — Studio «Laconica»
erweiterte SucheWeitere Suchkriterien ausblenden
Period:
-