Duda und Merkel: Normale Kontakte mit Russland unmöglich, solange in der Ukraine Krise

08.02.2017 10:39 249

Polen und Deutschland sind einig darüber, dass eine Rückkehr zur Politik „business as usual“ in den Beziehungen mit Russland unmöglich ist, solange der Konflikt im Osten der Ukraine nicht beigelegt und die internationale Ordnung nicht wiederhergestellt sind.

Das erklärte nach den Verhandlungen zwischen dem polnischen Präsidenten Andrzej Duda und der deutschen Bundeskanzlerin Angela Merkel am Dienstag in Warschau der Minister der Staatskanzlei des polnischen Präsidenten, Krzysztof Szczerski, berichtet PAP.

„Sowohl der Präsident als auch die Bundeskanzlerin haben festgestellt, dass man eine langfristige Besetzung eines souveränen Staates nicht akzeptieren darf. Man darf nicht in den Übergang zu normalen Kontakten „business as usual“ (mit Russland – Red.) einwilligen, nach dem was in der Ukraine passiert ist, solange dieser Konflikt nicht geregelt und die internationale Ordnung in der Ukraine nicht wiederhergestellt sind, was auf dem Völkerrecht beruht“, sagte Szczerski.

Herr Szczerski betonte auch, dass sich Duda und Merkel über die jüngsten Ereignisse in der Ukraine besorgt gezeigt haben.

yv

erweiterte SucheWeitere Suchkriterien ausblenden
Period:
-