Britische Zeitung Telegraph berichtet: Präsident Poroschenko verklagt BBC wegen Verleumdung

Britische Zeitung Telegraph berichtet: Präsident Poroschenko verklagt BBC wegen Verleumdung

257
Ukrinform
Präsident der Ukraine Petro Poroschenko hat den britischen Sender BBC wegen Verleumdung verklagt. Dieser hatte zuvor berichtet, dass Poroschenko 400.000 Dollar dem Anwalt von Donald Trump, Michael Cohen, für die Organisation eines Treffens mit dem amerikanischen Präsidenten gezahlt haben, teilte die britische Zeitung The Telegraph mit.

Die Anwälte des ukrainischen Staatschefs erklärten, dass diese Behauptung unwahr sei und Poroschenko in seiner „Würde und Integrität“ verletze. Laut der Klage sei diese Behauptung für Poroschenko besonders schädlich ist, weil er die Korruption im Land aktiv bekämpfe. Weiter heißt es, die BBC hätte keine Beweise von irgendwelchen Zahlungen oder Geheimgesprächen gehabt und trotzdem den Bericht veröffentlicht, obwohl sie informiert würde, dass das unwahr sei. Die BBC weigere sich, den Bericht zu korrigieren oder sich zu entschuldigen. Der Bericht sei noch auf der BBC-Website zu finden.

Beim Zitieren und bei der Verwendung der Texte im Internet sind für die Suchsysteme offene Links auf „ukrinform.ua“ nicht tiefer als der erste Absatz anzugeben. Das Zitieren und die Verwendung der Texte in Offline-Medien, Mobilgeräten, SmartTV sind nur mit der schriftlichen Erlaubnis von „ukrinform.ua“ möglich. Texte, die mit „Werbung“ und „PR“ gekennzeichnet sind, sowie Texte im Block „Releases“ werden als Werbung veröffentlicht. Die Verantwortung für deren Inhalt übernimmt der Werbeträger.

© 2015-2018 Ukrinform. Alle Rechte sind geschützt.

Design der Webseite — Studio «Laconica»
erweiterte SucheWeitere Suchkriterien ausblenden
Period:
-