Verdacht auf Steuerhinterziehung gegen Finazminier Danyljuk

Verdacht auf Steuerhinterziehung gegen Finazminier Danyljuk

239
Ukrinform
Das Bezirksgericht Petscherskyi in Kiew hat angeordnet, dass der Staatliche Fiskaldienst die Einhaltung der Steuer- und Devisengesetze durch Finanzminister Olexandr Danyljuk im Zeitraum von 1998 bis 2016 zu prüfen. Die Prüfung beantragte die Generalstaatsanwaltschaft der Ukraine.

Im Antrag heißt es, dass Danyljuk im Zeitraum von 2010 bis 2014 als Leiter des Koordinationszentraums für die Umsetzung der wirtschaftlichen Reformen beim Präsidialamt tätig war. In diesem Zeitraum habe er 556 162,98 Hrywja verdient. Im gleichen Zeitabschnitt habe er ein Haus mit einer Fläche von 290 Quadratmeter im Wert von 2 054 000 Hrywnja und den BMW X5 erworben. 2014 habe Danyljuk auch 556 162,98 Hrywnja auf sein Konto in der Ukrsozbank eingezahlt. Es bestehe der Verdacht „auf mögliche Steuerhinterziehung.“

Das Finanzministerium erklärte, dass die Behörde nicht bereit ist, die Ermittlungen gegen den Minister Danyljuk zu kommentieren.

ch

Rubriken

Agentur

Beim Zitieren und bei der Verwendung der Texte im Internet sind für die Suchsysteme offene Links auf „ukrinform.ua“ nicht tiefer als der erste Absatz anzugeben. Das Zitieren und die Verwendung der Texte in Offline-Medien, Mobilgeräten, SmartTV sind nur mit der schriftlichen Erlaubnis von „ukrinform.ua“ möglich. Die Texte, die mit „Werbung“ markiert sind, werden mit dem Werbeschutzrecht veröffentlicht.

© 2015-2017 Ukrinform. Alle Rechte sind geschützt.

Design der Webseite — Studio «Laconica»
erweiterte SucheWeitere Suchkriterien ausblenden
Period:
-