Zahl bewaffneter Angriffe im ATO-Gebiet erhöht sich wieder

228
Ukrinform
Im Vergleich zu den beiden vergangenen Tagen ist die Anzahl der Beschießungen seitens illegaler bewaffneter Gruppen gestern wieder gestiegen.

Wie das Pressezentrum des Stabs der Antiterror-Operation (ATO) meldet, hätten die durch Russland kontrollierten Banden in den letzten 24 Stunden 25 Mal bewaffnete Angriffe auf die Einheiten der ukrainischen Streitkräfte begangen. Drei Mal wurde gegen unsere Stellungen Mörser eingesetzt.

Im Küstengebiet haben die Terroristen dem Bericht zufolge die meisten Beschießungen (11) begangen. Mit Handfeuerwaffen und Granatwerfern feuerten sie auf die ukrainischen Armeestellungen im Raum der Ortschaften Schyrokine, Lebedynske, Wodjane, Hnutowe, Pawlopil, nördlich von Nowotroizke und Marjinka.

In Donezker Richtung wurden 8 feindliche bewaffnete Provokationen festgestellt. Vormittags und nachmittags konzentrierten die russischen Söldner ihr Feuer im nördlichen Vorort vom vorübergehend besetzten Donezk.

In Richtung Luhansk war es gestern ebenfalls unruhig. Die Rebellen haben sechs Mal das Feuer auf unsere Positionen eröffnet, aber verbotene Waffen wurden dabei nicht eingesetzt.

yv

Rubriken

Agentur

Beim Zitieren und bei der Verwendung der Texte im Internet sind für die Suchsysteme offene Links auf „ukrinform.ua“ nicht tiefer als der erste Absatz anzugeben. Das Zitieren und die Verwendung der Texte in Offline-Medien, Mobilgeräten, SmartTV sind nur mit der schriftlichen Erlaubnis von „ukrinform.ua“ möglich. Die Texte, die mit „Werbung“ markiert sind, werden mit dem Werbeschutzrecht veröffentlicht.

© 2015-2017 Ukrinform. Alle Rechte sind geschützt.

Design der Webseite — Studio «Laconica»
erweiterte SucheWeitere Suchkriterien ausblenden
Period:
-