Lage in Ostukraine etwas besser: 13 Beschießungen gemeldet

238
Ukrinform
Russisch-terroristische Banden haben gestern 13 Mal das Feuer auf Verteidigungspositionen der ukrainischen Armee im Donbass eröffnet, ließ das Pressezentrum der Antiterror-Operation (ATO) auf Facebook berichten.

„Die Terroristen haben zwei Mal Mörser eingesetzt. Aber angesichts der relativen Abnahme der Anzahl und Intensität der feindlichen Beschießungen kann man eine Tendenz zur Stabilisierung der Situation im ATO-Gebiet feststellen“, heißt es im Bericht.

Im Küstengebiet beschoss der Feind gestern drei Mal die Positionen der Streitkräfte der Ukraine, insbesondere zwei Mal im Raum Schyrokine und einmal mit Granatwerfern in der Nähe von Lebedynske.

Donezker Richtung. Auf diesem Frontabschnitt verletzten die Eindringlinge am aktivsten den Waffenstillstand. Verbotene Waffen, nämlich 120-mm Mörser, setzte der Feind bei Pesky ein, die restlichen 7 bewaffnete Provokationen wurden im Vorort von Awdijiwka begangen.

yv

Rubriken

Agentur

Beim Zitieren und bei der Verwendung der Texte im Internet sind für die Suchsysteme offene Links auf „ukrinform.ua“ nicht tiefer als der erste Absatz anzugeben. Das Zitieren und die Verwendung der Texte in Offline-Medien, Mobilgeräten, SmartTV sind nur mit der schriftlichen Erlaubnis von „ukrinform.ua“ möglich. Die Texte, die mit „Werbung“ markiert sind, werden mit dem Werbeschutzrecht veröffentlicht.

© 2015-2017 Ukrinform. Alle Rechte sind geschützt.

Design der Webseite — Studio «Laconica»
erweiterte SucheWeitere Suchkriterien ausblenden
Period:
-