Im Donbass 20 Beschießungen gemeldet

536
Ukrinform
Russisch-terroristische Banden verletzen weiter den Waffenstillstand in der Ostukraine. Aber die Beschießungen mit der Artillerie seien deutlich zurückgegangen.

Am Ende des Tages wurden 20 Fakten der Eröffnung des Feuers auf Stellungen der Einheiten der Streitkräfte der Ukraine festgestellt. Die meisten Beschießungen wurden in der Nacht begangen, ließ das Pressezentrum des Stabs der Antiterror-Operation (ATO) mitteilen.

Küstengebiet. Die ersten feindlichen Schüsse fielen hier um ca. 19.00 Uhr. Etwa zwei und ein halbes Dutzend Geschosse aus 122-mm Kanonen wurden auf unsere Positionen im Raum des Dorfes Wodjane abgefeuert. Pawlopil und Hnutowe gerieten unter Granatwerferbeschuss verschiedener Modifikationen.

In Richtung Donezk wurden gestern 7 bewaffnete Angriffe festgestellt. Hier wurden die Waffenruhebrüche von Terror-Milizen in südlichen Vororten von Awdijiwka bis zum Rand der vorübergehend besetzten Horliwka festgestellt. Die Positionen ukrainischer Verteidiger im Raum von Sajzewe wurden mit Granatwerfern, schweren Maschinengewehre, Handfeuerwaffen und der Bewaffnung der Schützenpanzer befeuert.

In Luhansker Richtung hätten die russischen Banden 5 Mal bewaffnete Provokationen gegen die ukrainischen Verteidiger begangen.

yv

Rubriken

Agentur

Beim Zitieren und bei der Verwendung der Texte im Internet sind für die Suchsysteme offene Links auf „ukrinform.ua“ nicht tiefer als der erste Absatz anzugeben. Das Zitieren und die Verwendung der Texte in Offline-Medien, Mobilgeräten, SmartTV sind nur mit der schriftlichen Erlaubnis von „ukrinform.ua“ möglich. Die Texte, die mit „Werbung“ markiert sind, werden mit dem Werbeschutzrecht veröffentlicht.

© 2015-2017 Ukrinform. Alle Rechte sind geschützt.

Design der Webseite — Studio «Laconica»
erweiterte SucheWeitere Suchkriterien ausblenden
Period:
-