Prozess gegen Ex-Präsident Janukowytsch verschoben: Angeklagter nicht erschienen

228
Ukrinform
Die für heute angesetzte Verhandlung gegen den ehemaligen Präsidenten der Ukraine, Wiktor Janukowytsch, wegen Landesverrats vor dem Bezirksgericht Obolon in Kiew ist verschoben worden. Der Prozess soll jetzt am 29. Juni beginnen, berichtet ein Korrespondent von Ukrinform.

Laut dem Richter Wladyslaw Derewjanko sei es für die Hauptverhandlung in Abwesenheit ein wiederholtes Nichterscheinen des Angeklagten notwendig. Janukowytsch wurde zur heutigen Verhandlung nicht erschienen.

Der Ex-Staatschef wird wegen Landesverrats, Beihilfe für die vorsätzlichen Taten der Vertreter der russischen Macht, die auf Änderung der Grenze der Ukraine, gegen die Verfassungsordnung und auf die Führung des aggressiven Krieges gerichtet waren, angeklagt.

Das Gericht erlaubte Janukowytsch die Teilnahme an der Verhandlung per Videokonferenz, doch Anwälte des ehemaligen Präsidenten konnten das nicht gewährleisten.

Janukowytsch, der nach der Maidan-Revolution nach Russland geflohen war, bestreitet Vorwürfe.

ch

Rubriken

Agentur

Beim Zitieren und bei der Verwendung der Texte im Internet sind für die Suchsysteme offene Links auf „ukrinform.ua“ nicht tiefer als der erste Absatz anzugeben. Das Zitieren und die Verwendung der Texte in Offline-Medien, Mobilgeräten, SmartTV sind nur mit der schriftlichen Erlaubnis von „ukrinform.ua“ möglich. Die Texte, die mit „Werbung“ markiert sind, werden mit dem Werbeschutzrecht veröffentlicht.

© 2015-2017 Ukrinform. Alle Rechte sind geschützt.

Design der Webseite — Studio «Laconica»
erweiterte SucheWeitere Suchkriterien ausblenden
Period:
-