OSZE: 44 Zivilisten 2017 in der Ostukraine gestorben

OSZE: 44 Zivilisten 2017 in der Ostukraine gestorben

400
Ukrinform
Seit Anfang 2017 sind 44 Zivilisten in der Ostukraine gestorben.

Das berichtet „Ukrainska Prawda“ unter Berufung auf einen Bericht der Beobachtermission der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa in der Ukraine. (Stand: 31. Mai 2017)

Die Mission stellte fest, dass die Gewalt im Zeitraum von 15. bis 21. Mai um 40 Prozent zurückging. Im Zeitraum von 22. bis 28. Mai stieg die Zahl der Waffenstillstandsverletzungen aber um 45 Prozent. Nach Angaben der Beobachtermission ist im Zeitraum von 15. bis 21. Mai eine zivile Person ums Leben gekommen und fünf wurden verletzt. Im Zeitraum von 22. bis 28. Mai wurden neun Zivilisten verletzt.

ch

Rubriken

Agentur

Beim Zitieren und bei der Verwendung der Texte im Internet sind für die Suchsysteme offene Links auf „ukrinform.ua“ nicht tiefer als der erste Absatz anzugeben. Das Zitieren und die Verwendung der Texte in Offline-Medien, Mobilgeräten, SmartTV sind nur mit der schriftlichen Erlaubnis von „ukrinform.ua“ möglich. Die Texte, die mit „Werbung“ markiert sind, werden mit dem Werbeschutzrecht veröffentlicht.

© 2015-2017 Ukrinform. Alle Rechte sind geschützt.

Design der Webseite — Studio «Laconica»
erweiterte SucheWeitere Suchkriterien ausblenden
Period:
-