Russland verzichtet offiziell auf Übertragung von Eurovision 2017

Russland verzichtet offiziell auf Übertragung von Eurovision 2017

492
Ukrinform
Der russische TV-Kanal „Erster Kanal“ (1tv.ru) werde den Musikwettbewerb Eurovision 2017 wegen des Einreiseverbots für Julia Samojlowa auf das Territorium der Ukraine nicht übertragen, teilte der Pressedienst des TV-Kanals mit.

„Erster Kanal verzichtet im Jahr 2017 auf die Übertragung des Wettbewerbs Eurovision... Am 13. April hat der „Erste Kanal“ einen Brief von der Europäischen Rundfunkunion (European Broadcasting Union, EBU) mit der Benachrichtigung erhalten, dass die EBU das Problem nicht lösen konnte. In ihrem Schreiben beziehen sich die Organisatoren von Eurovision auf die Entscheidung des Sicherheitsdienstes der Ukraine“, ist in der Meldung angegeben.

Am 12. März hatte der Sicherheitsdienst der Ukraine (SBU) für die Eurovision-Teilnehmerin aus Russland, Julia Samojlowa, die Einreise in die Ukraine für einen Zeitraum von drei Jahren verboten. Die Entscheidung beruhte sich auf den erhaltenen Informationen über die Verletzung von ihr der Gesetze der Ukraine.

In dieser Situation hat die EBU zwei Möglichkeiten vorgeschlagen, entweder singt Samojlowa aus der Entfernung oder sie wird durch eine andere Sängerin oder einen anderen Sänger ersetzt. Beide Varianten wurden von Russland abgelehnt.

yv

Rubriken

Agentur

Beim Zitieren und bei der Verwendung der Texte im Internet sind für die Suchsysteme offene Links auf „ukrinform.ua“ nicht tiefer als der erste Absatz anzugeben. Das Zitieren und die Verwendung der Texte in Offline-Medien, Mobilgeräten, SmartTV sind nur mit der schriftlichen Erlaubnis von „ukrinform.ua“ möglich. Die Texte, die mit „Werbung“ markiert sind, werden mit dem Werbeschutzrecht veröffentlicht.

© 2015-2017 Ukrinform. Alle Rechte sind geschützt.

Design der Webseite — Studio «Laconica»
erweiterte SucheWeitere Suchkriterien ausblenden
Period:
-