SBU: Russland plant Operation zur Destabilisierung der Ukraine

861
Ukrinform
Russland plant eine Operation zur Destabilisierung der Lage in der Ukraine. Ziel der Operation ist Neuwahl des Parlaments, erklärte Chef eines Departements des Sicherheitsdienstes der Ukraine, Anatoli Dublyk, vor der Presse in Kiew.

„Russland plant in der Ukraine Provokationen mit dem Ziel, die vorgezogenen Parlamentswahlen durchzuführen. Die Operation mit dem Decknamen „Schatun“ soll am 15. November beginnen und sieht einer Reihe von massenhaften Protestaktionen bis zum 25. November vor“, sagte Dublyk. Der SBU hätte in Kooperation mit dem Außennachrichtendienst der Ukraine die Information über diese Pläne erhalten. Die Information entspreche im Großen und Ganzen dem so genannten Maßnahmenplan „Schatun“ aus dem E-Mail-Konto vom Putins Berater Wladislaw Surkow.

Der Start der Operation sei nach Angaben vom SBU für den 15. November geplant. Sie solle mit einer landesweiten Protestaktion der Bankenanleger beginnen. Ab 17. November sollte dann die Erhöhung von Kommunaltarifen in den Fokus der Protestaktionen rücken. Das sollte zur Blockade der Regierungsstrukturen und zur Erweiterung der Forderungen an die Regierung führen. So wolle Russland die Neuwahl des Parlaments erzwingen, damit prorussische Kräfte an die Macht kommen würden.

Rubriken

Agentur

Beim Zitieren und bei der Verwendung der Texte im Internet sind für die Suchsysteme offene Links auf „ukrinform.ua“ nicht tiefer als der erste Absatz anzugeben. Das Zitieren und die Verwendung der Texte in Offline-Medien, Mobilgeräten, SmartTV sind nur mit der schriftlichen Erlaubnis von „ukrinform.ua“ möglich. Die Texte, die mit „Werbung“ markiert sind, werden mit dem Werbeschutzrecht veröffentlicht.

© 2015-2017 Ukrinform. Alle Rechte sind geschützt.

Design der Webseite — Studio «Laconica»
erweiterte SucheWeitere Suchkriterien ausblenden
Period:
-