EU verhängt Sanktionen gegen Abgeordnete der russischen Staatsduma von der Krim

EU verhängt Sanktionen gegen Abgeordnete der russischen Staatsduma von der Krim

554
Ukrinform
Die EU hat die Liste mit Privatpersonen und Unternehmen, gegen die Sanktionen im Zusammenhang mit der Verletzung der territorialen Integrität, Souveränität und Unabhängigkeit der Ukraine, durch Abgeordnete der Staatsduma, die auf der besetzten Krim gewählt wurden, ergänzt.

Die entsprechende Entscheidung des Rates der Europäischen Union ist im Amtsblatt der EU veröffentlicht.

Laut dem Bericht hält es der Rat für notwendig, angesichts der Organisation durch die Russische Föderation der Wahlen zur Staatsduma auf der rechtswidrig annektierten Krim und in Sewastopol sechs Personen auf die Liste der Personen und Firmen zu setzen, gegen die restriktive Maßnahmen verhängt sind.

Der Beschluss tritt am Tag seiner Veröffentlichung im Amtsblatt der EU in Kraft.

Bei den Wahlen zur Staatsduma der Russischen Föderation im September wurden von der besetzten Krim 8 Abgeordnete gewählt.

Gegen zwei von ihnen verhing die EU bereits die Sanktionen, nachdem Russland die Krim-Halbinsel im Jahr 2014 annektiert hatte.

yv

Rubriken

Agentur

Beim Zitieren und bei der Verwendung der Texte im Internet sind für die Suchsysteme offene Links auf „ukrinform.ua“ nicht tiefer als der erste Absatz anzugeben. Das Zitieren und die Verwendung der Texte in Offline-Medien, Mobilgeräten, SmartTV sind nur mit der schriftlichen Erlaubnis von „ukrinform.ua“ möglich. Die Texte, die mit „Werbung“ markiert sind, werden mit dem Werbeschutzrecht veröffentlicht.

© 2015-2017 Ukrinform. Alle Rechte sind geschützt.

Design der Webseite — Studio «Laconica»
erweiterte SucheWeitere Suchkriterien ausblenden
Period:
-