Ministerkabinett: Russland hat noch einen Schritt zur Stärkung des Handelskriegs mit der Ukraine gemacht

Ministerkabinett: Russland hat noch einen Schritt zur Stärkung des Handelskriegs mit der Ukraine gemacht

646
Ukrinform
Die Erweiterung durch Russland der Transitbeschränkungen für ukrainische Güter betrachtet die Regierung der Ukraine als einen weiteren Schritt vom Kreml, den Handelskrieg zu stärken.

Dies geht aus der Erklärung des Ministerkabinetts auf dem Regierungsportal hervor.

Das Kabinett betont, diese Einschränkungen seien eine weitere grobe Verletzung der internationalen Verpflichtungen durch die Russische Föderation, insbesondere im Rahmen der Welthandelsorganisation und des Freihandelsabkommens vom 18. Oktober 2011.

„Wir fordern von der Russischen Föderation, die verhängten Beschränkungen gegen ukrainische Exporte in andere Länder sofort aufzuheben“, erklärte man im Ministerkabinett.

Darüber hinaus beabsichtigt die ukrainische Regierung, die Frage über die Verletzung durch Russland des Völkerrechts in der Welthandelsorganisation und anderen internationalen Organisationen sowie mit internationalen Partnern anzuschneiden.

Am 3. Juli wurde der Erlass des russischen Präsidenten Wladimir Putin veröffentlicht, mit dem zusätzliche Beschränkungen auf den Transit von Waren aus der Ukraine verhängt wurden.

yv

Rubriken

Agentur

Beim Zitieren und bei der Verwendung der Texte im Internet sind für die Suchsysteme offene Links auf „ukrinform.ua“ nicht tiefer als der erste Absatz anzugeben. Das Zitieren und die Verwendung der Texte in Offline-Medien, Mobilgeräten, SmartTV sind nur mit der schriftlichen Erlaubnis von „ukrinform.ua“ möglich. Die Texte, die mit „Werbung“ markiert sind, werden mit dem Werbeschutzrecht veröffentlicht.

© 2015-2017 Ukrinform. Alle Rechte sind geschützt.

Design der Webseite — Studio «Laconica»
erweiterte SucheWeitere Suchkriterien ausblenden
Period:
-