Terroristen setzen Angriffe in der Ostukraine fort

Terroristen setzen Angriffe in der Ostukraine fort

299
Ukrinform
Die Terroristen haben in den letzten 24 Stunden Angriffe auf die ukrainischen Militäreinheiten in der Ostukraine fortgesetzt. Nach Angaben der Pressestelle des Stabes der Antiterror-Operation griffen sie die Stellungen der Armee 35 Mal an, darunter 19 Mal im Raum Mariupol, 13 im Raum Donezk und 3 im Raum Luhansk.

In der Region Luhansk sind die Armeestellungen nahe Stanyzja Luhanska und Nowozwaniwka unter Beschuss geraten, so die Meldung. Die Terroristen hätten dort schwere Maschinengewehre, Granatwerfer, Waffen der Schützenpanzer und ein Flak-Geschütz SU-23-2 eingesetzt.

Im Raum Donezk, in der Nähe von Awdiiwka, Pisky, Opytne, Majorske, Myroniwske, Luhanske und dem Bergwerk Butiwka seien Schusswaffen, Granatwerfern und Mörser zum Einsatz gekommen. Nahe der Ortschaft Nowobrodiwka hätten die Terroristen 40 Geschosse aus einer Selbstfahrlafette auf die ukrainischen Einheiten abgefeuert.

Gegen 21.30 Uhr sei es nahe dem Bahnhof Majorsk zu einem Gefecht zwischen einer Gruppe von feindlichen Saboteuren und ukrainischen Soldaten gekommen. Nach dem Gefecht seien die Saboteure zurückgezogen.

Im Raum Mariupol hätten die Terroristen die Armeestellungen nahe Pawlopil, Krasnohoriwka, Marjinka, Nowotroizke, Schyrokyne und Lebedynske unter Beschuss genommen.

Die ukrainischen Soldaten mussten in einigen Fällen das Feuer erwidern, berichtet die Pressestelle.

ch

Rubriken

Agentur

Beim Zitieren und bei der Verwendung der Texte im Internet sind für die Suchsysteme offene Links auf „ukrinform.ua“ nicht tiefer als der erste Absatz anzugeben. Das Zitieren und die Verwendung der Texte in Offline-Medien, Mobilgeräten, SmartTV sind nur mit der schriftlichen Erlaubnis von „ukrinform.ua“ möglich. Die Texte, die mit „Werbung“ markiert sind, werden mit dem Werbeschutzrecht veröffentlicht.

© 2015-2018 Ukrinform. Alle Rechte sind geschützt.

Design der Webseite — Studio «Laconica»
erweiterte SucheWeitere Suchkriterien ausblenden
Period:
-