G7-Gipfel: Sanktionen gegen Russland bleiben und können verschärft werden

G7-Gipfel: Sanktionen gegen Russland bleiben und können verschärft werden

350
Ukrinform
Die Sanktionen gegen Russland bleiben bis zur vollständigen Umsetzung des Minsker Abkommens bestehen. Das erklärten die Staats- und Regierungschefs der führenden Industrienatinen (G7) bei dem Gipfel im japanischen Ise-Shima. Die G7-Staaten drohten Russland auch mit neuen Sanktionen.

„Wir sind bereit, weitere restriktive Maßnahmen vorzunehmen, um die Kosten für Russland zu erhöhen, wenn wenn sein Vorgehen es erfordert", heißt es in der Abschlusserklärung. Die bestehenden Sanktionen könnten aufgehoben werden, wenn Russland seine Verpflichtungen im Rahmen des Minsker Abkommens erfüllen würde.

Die Staats- und Regierungschefs betonten, dass der Konflukt im Osten der Ukraine nur diplomatisch gelöst werden könne und bekräftigten, dass der Dialog  mit Russland aufrechterhalten bleiben solle. Die Staats- und Regierungschefs verurteilte die Annexion  der Krim und äußerten ihre Besorgnis angesichts der dauernden Kriegshandlungen in der Ostukraine.

ch

Rubriken

Agentur

Beim Zitieren und bei der Verwendung der Texte im Internet sind für die Suchsysteme offene Links auf „ukrinform.ua“ nicht tiefer als der erste Absatz anzugeben. Das Zitieren und die Verwendung der Texte in Offline-Medien, Mobilgeräten, SmartTV sind nur mit der schriftlichen Erlaubnis von „ukrinform.ua“ möglich. Die Texte, die mit „Werbung“ markiert sind, werden mit dem Werbeschutzrecht veröffentlicht.

© 2015-2018 Ukrinform. Alle Rechte sind geschützt.

Design der Webseite — Studio «Laconica»
erweiterte SucheWeitere Suchkriterien ausblenden
Period:
-