Ostukraine: Feind setzt Haubitzen ein

Ostukraine: Feind setzt Haubitzen ein

394
Ukrinform
Die Lage im Konfliktgebiet in der Ostukraine bleibt schwierig. Nach Angaben der Pressestelle der Antiterror-Operation haben die Terroristen binnen 24 Stunden 31 Mal die Stellungen der Armee unter Beschuss genommen.

Laut der Pressestell dauern Angriffe auf die Ortschaft Awdiiwka an. Der Feind hätte auf Awdiiwka und seine Vororte mit Maschinengewehren, Granatwerfern und 82-mm-Mörsern gefeuert.

Am schwersten war die Lage in der Nacht zum Montag im Raum Mariupol, nahe dem Dorf Schyrokyne. Hier hätten die prorussischen Banden 152-mm-Haubitzen gegen die ukrainische Soldaten eingesetzt.

In der Nähe von Nowotroizke seien 82-mm und 120-mm Mörser, nahe Pawlopil Panzerabwehrwaffen, zum Einsatz gekommen.

In den letzten 24 Stunden wurden fünf feindliche Drohnen beobachtet, zwei von ihnen flogen von Russland.

ch

Rubriken

Agentur

Beim Zitieren und bei der Verwendung der Texte im Internet sind für die Suchsysteme offene Links auf „ukrinform.ua“ nicht tiefer als der erste Absatz anzugeben. Das Zitieren und die Verwendung der Texte in Offline-Medien, Mobilgeräten, SmartTV sind nur mit der schriftlichen Erlaubnis von „ukrinform.ua“ möglich. Die Texte, die mit „Werbung“ markiert sind, werden mit dem Werbeschutzrecht veröffentlicht.

© 2015-2018 Ukrinform. Alle Rechte sind geschützt.

Design der Webseite — Studio «Laconica»
erweiterte SucheWeitere Suchkriterien ausblenden
Period:
-