Isljamow kündigt eine Kundgebung der Krimtataren bei Tschonhar an

Isljamow kündigt eine Kundgebung der Krimtataren bei Tschonhar an

481
Ukrinform
Am Tag des Gedenkens an die Opfer der Deportation der Krimtataren findet nicht weit vom Kontrollpunkt „Tschonhar“ an der Grenze mit der Krim im Gebiet Cherson eine große Kundgebung statt.

Das sagte für die Internetzeitung krymr.org der Chef des Stabs der Aktion der zivilen Blockade der Krim, Lenur Isljamow.

„Die Krimtataren aus vielen Regionen der Ukraine werden sich hier versammeln. Am 18. Mai planen wir eine große Kundgebung der Krimtataren auf der Blockade. Sehr viele Menschen kommen aus der Krim. Denn der 18. Mai darf nicht auf der Halbinsel veranstaltet werden, und der Medschlis hat beschlossen, dass jene Menschen, die her kommen können, alles sagen können, was sie dort, auf der Krim, nicht sagen können“, erklärte er.

Nach den Worten von Isljamow finden die Gedenkkundgebungen auch in anderen Städten der Ukraine statt, aber bei Tschonhar wird sie die Größte sein.

„Für uns ist es nicht nur einfach ein Tag. Für uns ist es ein Tag, an dem wir um alle toten Krimtataren trauern, es ist eine Tragödie, die die Schicksale der Generationen unseres Volkes gebrochen hat. Ich selbst wurde im Exil geboren, obwohl ich zu Hause, in der Heimat geboren werden musste“, sagte der Aktivist.

yv

Rubriken

Agentur

Beim Zitieren und bei der Verwendung der Texte im Internet sind für die Suchsysteme offene Links auf „ukrinform.ua“ nicht tiefer als der erste Absatz anzugeben. Das Zitieren und die Verwendung der Texte in Offline-Medien, Mobilgeräten, SmartTV sind nur mit der schriftlichen Erlaubnis von „ukrinform.ua“ möglich. Die Texte, die mit „Werbung“ markiert sind, werden mit dem Werbeschutzrecht veröffentlicht.

© 2015-2017 Ukrinform. Alle Rechte sind geschützt.

Design der Webseite — Studio «Laconica»
erweiterte SucheWeitere Suchkriterien ausblenden
Period:
-