USA besorgt über Verbot von Medschlis und versprechen, Sanktionen gegen Russland aufrechtzuerhalten

USA besorgt über Verbot von Medschlis und versprechen, Sanktionen gegen Russland aufrechtzuerhalten

509
Ukrinform
Washington zeigt sich besorgt über die Entscheidung des sogenannten „Obersten Gerichtshofes der Krim“, die Tätigkeit des Medschlis-Rates des krimtatarischen Volkes als „extremistische Organisationen“ zu verbieten und verspricht, den Sanktionsdruck auf Russland weiter auszuüben, bis es die Krim freigibt.

Das erklärte auf einem Briefing in Washington Mark Toner, Sprecher des US-Außenministeriums, berichtet der Ukrinform-Korrespondent in den USA.

Er erinnerte daran, dass die USA noch am 21. April die Erklärung machten, in der die Russische Föderation aufgefordert worden war, „die vorherige Entscheidung des Justizministeriums über die Anerkennung von Medschlis als extremistische Organisation“ zu widerrufen.

Dabei betonte Toner, dass die Krimtataren weiter verfolgt und unter andere Formen der Unterdrückung auf der besetzten Krim gesetzt werden.

„Dieser Brutalität und den Menschenrechtsverletzungen muss ein Ende gelegt werden“, sagte der Sprecher des US-Außenministeriums.

Bei Beantwortung der Frage über weitere Schritte von Washington in dieser Hinsicht sagte Toner, dass die Sanktionen der Vereinigten Staaten gegen Russland bestehen bleiben werden.

yv

Rubriken

Agentur

Beim Zitieren und bei der Verwendung der Texte im Internet sind für die Suchsysteme offene Links auf „ukrinform.ua“ nicht tiefer als der erste Absatz anzugeben. Das Zitieren und die Verwendung der Texte in Offline-Medien, Mobilgeräten, SmartTV sind nur mit der schriftlichen Erlaubnis von „ukrinform.ua“ möglich. Die Texte, die mit „Werbung“ markiert sind, werden mit dem Werbeschutzrecht veröffentlicht.

© 2015-2018 Ukrinform. Alle Rechte sind geschützt.

Design der Webseite — Studio «Laconica»
erweiterte SucheWeitere Suchkriterien ausblenden
Period:
-