Ostukraine: Zwei Soldaten sind verletzt, Russland liefert die Munition weiter

Ostukraine: Zwei Soldaten sind verletzt, Russland liefert die Munition weiter

379
Ukrinform
Seit gestrigem Tag wurde durch Kämpfe in der Zone der Antiterror-Operation (ATO) kein ukrainischer Soldat getötet, zwei Soldaten wurden jedoch verwundet.

Das gab heute auf dem Briefing der Vertreter der Administration des Präsidenten der Ukraine für ATO, Oberst Andrij Lysenko, bekannt, berichtet ein Ukrinform-Korrespondent.

Lysenko berichtete auch, dass die Aufklärung die Lieferungen von Munition an die Separatisten festgestellt hatte.

So wurden aus Russland nach Charzysk etwa 200 t Munition zu durch Minsker Abkommen verbotenen Artilleriesystemen des 122-mm und 152-mm-Kalibers geliefert - nach Illowajsk 240 t von Dieselkraftstoff und drei Plattformen mit der Militärtechnik, nach Luhansk etwa 300 t verschiedene Munitionen.   

yv

Rubriken

Agentur

Beim Zitieren und bei der Verwendung der Texte im Internet sind für die Suchsysteme offene Links auf „ukrinform.ua“ nicht tiefer als der erste Absatz anzugeben. Das Zitieren und die Verwendung der Texte in Offline-Medien, Mobilgeräten, SmartTV sind nur mit der schriftlichen Erlaubnis von „ukrinform.ua“ möglich. Die Texte, die mit „Werbung“ markiert sind, werden mit dem Werbeschutzrecht veröffentlicht.

© 2015-2018 Ukrinform. Alle Rechte sind geschützt.

Design der Webseite — Studio «Laconica»
erweiterte SucheWeitere Suchkriterien ausblenden
Period:
-