Prorussische Kräfte setzen verbotene Waffen bei Marijanka ein

Prorussische Kräfte setzen verbotene Waffen bei Marijanka ein

462
Ukrinform
Die angespannteste Situation in der Zone der Antiterror-Operation (ATO) beobachtete man binnen des letzten Tages in Richtung Mariupol, wo die Separatisten mit kleinen Abständen binnen des Tages feuerten.

Das teilte heute auf dem Briefing der Vertreter der Administration des Präsidenten der Ukraine für ATO, Oberst Andrij Lysenko, mit, berichtet ein Ukrinform-Korrespondent.

„Gestern war es am heißesten in Richtung Mariupol. Die Terroristen konzentrierten das Feuer auf die Positionen der ATO-Kräfte in der Nähe von Marijinka. Die ersten Beschießungen begannen in der tiefen Nacht und dauerten mit kleinen Abständen den ganzen Tag an. Die Separatisten setzten die durch Frieden-Vereinbarungen verbotenen Waffen ein, einschließlich 82- und 120-mm-Mörser“, sagte Lysenko.

yv

Rubriken

Agentur

Beim Zitieren und bei der Verwendung der Texte im Internet sind für die Suchsysteme offene Links auf „ukrinform.ua“ nicht tiefer als der erste Absatz anzugeben. Das Zitieren und die Verwendung der Texte in Offline-Medien, Mobilgeräten, SmartTV sind nur mit der schriftlichen Erlaubnis von „ukrinform.ua“ möglich. Die Texte, die mit „Werbung“ markiert sind, werden mit dem Werbeschutzrecht veröffentlicht.

© 2015-2017 Ukrinform. Alle Rechte sind geschützt.

Design der Webseite — Studio «Laconica»
erweiterte SucheWeitere Suchkriterien ausblenden
Period:
-