Human Rights Watch berichtet über möglichen Einsatz sowjetischer Bomben bei Giftgasangriffen in Syrien

02.05.2017 12:05 208

Laut der Menschenrechtsorganisation Human Rights Watch könnten bei Giftgasangriffen in der syrischen Provinz Idlib die in der Sowjetjunion produzierten Bomben eingesetzt werden.

Fotos und Videos der Reste von Bomben, die in Khan Sheikhun am 4. April eingesetzt wurden, zeugen, dass es wahrscheinlich um die sowjetisch produzierten Bomben handelte, die dafür gebaut wurden, um das Giftgas Sarin zu tragen, heißt es in einem Bericht von Human Rights Watch. Man könne um die Bomben vom Typ KhAB-250 oder KhAB-500 gehen. Auf den Bildern aus der Provinz Idlib sei grüne Farbe auf Metallfragmenten zu sehen. Die chemische Waffe sei mit der grünen Farbe gekennzeichnet worden.

ch

Rubriken

Agentur

Beim Zitieren und bei der Verwendung der Texte im Internet sind für die Suchsysteme offene Links auf „ukrinform.ua“ nicht tiefer als der erste Absatz anzugeben. Das Zitieren und die Verwendung der Texte in Offline-Medien, Mobilgeräten, SmartTV sind nur mit der schriftlichen Erlaubnis von „ukrinform.ua“ möglich. Die Texte, die mit „Werbung“ markiert sind, werden mit dem Werbeschutzrecht veröffentlicht.

© 2015-2017 Ukrinform. Alle Rechte sind geschützt.

Design der Webseite — Studio «Laconica»
erweiterte SucheWeitere Suchkriterien ausblenden
Period:
-