Ukraine bittet UN-Beobachtermission um Vermittlung bei Gefangenenaustausch

16.02.2017 11:41 410

Die ukrainische Seite in der trilateralen Kontaktgruppe zur Lösung des Konflikts in der Ostukraine hat die Beobachtermission der UNO zur Überwachung der Menschenrechtssituation in der Ukraine (UN Human Rights Monitoring Mission in Ukraine (HRMMU)) gebeten, als Vermittler aufzutreten und die „Prozedur der Absage von Bürgern, die nicht in die Volksrepubliken Donezk und Luhansk zurückkehren wollen, zu verifizieren.“

Das teilte die Sprecherin des ukrainischen Vertreters in der Kontaktgruppe, Leonid Kutschma, Darka Olifer, auf ihrer Facebook-Seite mit. Es geht um die Menschen, die sich weigern, im Rahmen von Gefangenenaustausch nicht in die von den „Volskrepubliken“ kontrollierten Gebiete zurückzukehren und wollen in den von der Regierung kontrollierten Gebieten bleiben, schrieb Olifer. Die Ukraine bestehe auch auf Teilnahme des Internationalen Komitees vom Roten Kreuz an der „Verifikation“.

ch

Rubriken

Agentur

Beim Zitieren und bei der Verwendung der Texte im Internet sind für die Suchsysteme offene Links auf „ukrinform.ua“ nicht tiefer als der erste Absatz anzugeben. Das Zitieren und die Verwendung der Texte in Offline-Medien, Mobilgeräten, SmartTV sind nur mit der schriftlichen Erlaubnis von „ukrinform.ua“ möglich. Die Texte, die mit „Werbung“ markiert sind, werden mit dem Werbeschutzrecht veröffentlicht.

© 2015-2017 Ukrinform. Alle Rechte sind geschützt.

Design der Webseite — Studio «Laconica»
erweiterte SucheWeitere Suchkriterien ausblenden
Period:
-