Geraschtschenko: Russischer Geheimdienst hat den Killer von Woronenkow noch in 2014 angeworben

24.03.2017 10:00 360

Der Killer des Ex-Abgeordneten der Staatsduma der Russischen Föderation Denis Woronenkow sei ein russischer Geheimagent in den ukrainischen Sicherheitsstrukturen gewesen. Russland habe ihn noch im Jahr 2014 angeworben, erklärte der Berater des Innenministers der Ukraine, Anton Geraschtschenko, in einem ukrainischen TV-Programm, berichtet Ukrinform unter Bezugnahme auf den Fernsehnachrichtensender TSN.

„Er (Woronenkow – Red.) wurde von einem russischen Geheimagenten aus den ukrainischen Sicherheitsstrukturen getötet, der dort den Dienst leistete und dann den Auftrag bekam, „den Feind von Russland“ zu beseitigen“, sagte Geraschtschenko.

Der Berater des Innenministers hat auch bestätigt, dass der Mörder von Woronenkow tatsächlich 13 Monate im Dienst in der ukrainischen Nationalgarde war. Er war kein Teilnehmer der Kampfhandlungen in der Ostukraine, obwohl er den entsprechenden Ausweis hatte.

„Jetzt studiert die Polizei die ganze Geschichte seines Aufenthalts in der Ukraine, befragt seine ehemaligen Kameraden“, sagte Geraschtschenko.

yv

erweiterte SucheWeitere Suchkriterien ausblenden
Period:
-