Gericht setzt ESC-Flitzer Vitali Sedjuk unter Auflagen auf freien Fuß

Gericht setzt ESC-Flitzer Vitali Sedjuk unter Auflagen auf freien Fuß

439
Ukrinform
Der Ex-Journalist und Promi-Stalker Vitali Sedjuk ist vom Bezirksgericht Dniprowsjkyi in Kiew aus der Untersuchungshaft gegen „persönliche Verpflichtung“ entlassen worden. Sedjuk muss jedes Mal einer Vorladung der Ermittlungsbehörde Folge leisten. Bei der Nichteinhaltung der Verpflichtung droht ihm die Strafe.

Das entschied der Untersuchungsrichter Olexandr Dsjuba, berichtet ein Korrespondent von Ukrinfrom. Das Gericht sei einem Antrag der Staatsanwaltschaft nachgekommen und eine „persönliche Verpflichtung“ gegen Vitali Sedjuk für zwei Monate angeordnet, so der Richter.

Der Staatsanwalt Bohdan Semenenko sagte in seinem Kommentar für die Presse, dass Sedjuk eine Haftstrafe bis zu fünf Jahren drohe.

Sedjuk sprang während des Auftritts der ukrainischen Vorjahressiegerin Jamala beim Finale des Eurovision Song Contest am Sonntag in Kiew auf die Bühne und zeigte Millionen Zuschauern seinen nackten Hinterteil. Nach 10 Sekunden zerrten Sicherheitskräfte ihn von der Bühne. Der 1988 geborene Sedjuk ist ein bekannter Promi-Stalker. Zu seinen Opfern zählen zahlreiche Prominente, darunter Adele, Madonna und Will Smith.

ch

Rubriken

Agentur

Beim Zitieren und bei der Verwendung der Texte im Internet sind für die Suchsysteme offene Links auf „ukrinform.ua“ nicht tiefer als der erste Absatz anzugeben. Das Zitieren und die Verwendung der Texte in Offline-Medien, Mobilgeräten, SmartTV sind nur mit der schriftlichen Erlaubnis von „ukrinform.ua“ möglich. Die Texte, die mit „Werbung“ markiert sind, werden mit dem Werbeschutzrecht veröffentlicht.

© 2015-2017 Ukrinform. Alle Rechte sind geschützt.

Design der Webseite — Studio «Laconica»
erweiterte SucheWeitere Suchkriterien ausblenden
Period:
-